Am alten Zoll

Für besseren Radverkehr: Tour mit Katja und Lisa

IMG-20170825-WA0002

Katja Dörner, Martin Metz, Lisa Anschütz

Am Freitag, 25. August, setzten die GRÜNEN aus der Region Bonn/Rhein-Sieg ein gemeinsames Zeichen: Die Direktkandidaten für den Bundestag – Katja Dörner (Bonn) und Lisa Anschütz sowie Martin Metz (Rhein-Sieg-Kreis) radelten gemeinsam von Siegburg nach Bonn zur dortigen Critical Mass.

IMG-20170825-WA0004

Katja Dörner, Lisa Anschütz sowie Maximilian Wiemer und Patrick Michalski von den GRÜNEN Lohmar.

Die Schadstoffproblematik in Großstädten und die täglichen Staus machen deutlich, wie wichtig es ist, nachhaltige Mobilitätsalternativen zu fördern. Der Radverkehr hat – auch durch die Innovation des E-Bikes – hier das größte Potenzial. Doch Radwege sind oft schlecht und unsicher. Die GRÜNEN fordern schon lange, die Radverkehrsinfrastruktur in unserer Region besser abzustimmen und auszubauen.

Die Probleme liegen aber nicht nur bei den Kommunen. Denn für die Förderung des Radverkehrs hat der Bund sehr viel versäumt. Die Regelungen in der Straßenverkehrsordnung sind oft nicht fahrradfreundlich. Die Standards in den „Empfehlungen für Radverkehrsanlagen“, dem gültigen technischen Regelwerk, sind meistens noch zu defensiv. Und für Radwege an Autobahnen, Bundesstraßen und DB-Strecken tut der Bund viel zu wenig. Umso wichtiger ist es, dass sich die GRÜNEN in Berlin dafür einsetzen, die Bedingungen für den Radverkehr deutlich zu verbessern. So schont man die Umwelt und verbessert die Mobilität.

bericht-ga

Bericht von der Radtour im General Anzeiger (26.08.2017)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld