Zukunft für das Deponiegelände Niederpleis

Der Haupt- und Finanzausschuss hat in seiner Sitzung am 25. Januar eine neue Vereinbarung zwischen Stadt Sankt Augustin, Rhein-Sieg-Kreis und Rhein-Sieg-Abfallwirtschaftsgesellschaft (RSAG) zur Zukunft der Deponie Niederpleis gebilligt. Sie hat zum Inhalt, dass man nun das nach einem Beteiligungsprozess entwickelte Zukunftskonzept für die Deponie umsetzen will. Mit dem Entwicklungskonzept ist nun der Weg frei dafür, das Deponiegelände für die Zukunft als Standort für Gewerbe und regenerative Energien weiterzuentwickeln. Die konkrete Umsetzung muss natürlich noch Stück für Stück erfolgen.

Die GRÜNEN legen Wert darauf, dass der sog. „Friedensvertrag“ von 1994 weiter gilt: An der Deponie bedarf jede Maßnahme der RSAG der Zustimmung der Stadt Sankt Augustin. Das Gelände soll ebenso für die Bevölkerung wieder zugänglicher werden, gerade über eine neue Wegeverbindung vom Panneschopp in Richtung Buisdorf und Hennef-Geistingen. Die GRÜNEN hatten diese Idee maßgeblich mit forciert. Nach Jahrzehnten der Deponienutzung mit vielen Einschränkungen für die Bevölkerung freuen sich die GRÜNEN, dass nun für das Gelände eine Perspektive gefunden wurde, die Verbesserungen für die Menschen und eine umweltgerechte und nachhaltige Nachnutzung verspricht.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld